Die Wüsten

Die Wüsten - allgemeine Informationen











Wüsten sind aride (=trockene) Gegenden, die entweder vegetationslos sind oder nur eine geringe Vegetationsdichte vorweisen können. So lautet die gängigste Definition einer Wüste. Die Trockenheit und die geringe Vegetation bedingen gleichzeitig eine Tierwelt, die sich den Klimagegebenheiten im Laufe der Evolution anpassen musste.

Ethymologisch gesehen stammt das Wort "Wüste" vom lateinischen "vastus" = öde, verlassen, leer. Die frankophone Bezeichnung "désert" bedeutet übersetzt "menschenleer, vom Menschen verlassen". Théodore Monod, ein bekannter Afrikaforscher, definierte eine Wüste folgendermaßen: "Wüsten sind Regionen, wo das Klima Aridität (Trockenheit) verursacht, wo mangels ausreichender Feuchtigkeit der Pflanzenbewuchs schrittweise zurückgeht und wo wenige, aber konzentrierte Ansiedlungen des Menschen vorhanden sind." Regenarmut über das ganze Jahr sowie gleichzeitig sehr hohe Temperaturen mit einem hohen Verdunstungsgrad prägen die Wüsten.

Unter Einbeziehung der Halbwüsten bestehen 40-50 Millionen km2 der Erde aus Wüsten und entsprechen damit rund 36% der gesamten Lanoberfläche. Alleine Afrika besteht nördlich des Äquators zu 75% aus Wüste und Halbwüste.

Wüsten kann man grob unterteilen in:

- Trockensteppen mit einer mehr oder weniger geschlossen Vegetationsdecke
- Halbwüsten mit im Unterschied zu Trockensteppen lückenhafter Vegetation
- Vollwüsten mit sehr geringer Vegetation, die nur in kleinen Flecken vorhanden ist
- Extremwüsten, denen jegliche Vegetation fehlt.

Des weiteren unterscheidet man folgende Wüsten:

Wendekreiswüsten: Auf der Nordhalbkugel von der Sahara über die Arab. Halbinsel, Wüste Thar in Indien (Große Indische Wüste) bis zur Taklamakan in China. Auf der Südhalbkugel in fast ganz Australien, über die Kalahari bis zur Wüste Karoo in Südafrika.

Reliefwüsten: Sie liegen im Regenschatte der Gebirge wie die Great Basin Desert der Sierra Nevada, die Mojave-Wüste und das Death Valley in den USA, die Chihuahua Desert in Mexiko und dem Südwesten der USA auf dem nordamerikanischen Kontinent. In Südamerika sind es die Halbwüsten Patagoniens sowie die Atacama im Regenschatten der Anden.

Kontinentale Inlandswüsten: Diese finden sich überwiegend in Asien und erstrecken sich über riesige Trockengebiete quer über den Kontinent wie etwa die Sahara. Küstenwüsten:

coming soon ...

coming soon ...

coming soon ...